Ministerpräsident Dr. Markus Söder zu Besuch im Markt Mömbris. Mehr Bilder

Mitten in der heißen Phase des bayerischen Landtagswahlkampfes konnte der CSU-Ortsverband Mömbris, den Ministerpräsidenten des Freistaates Bayern Dr. Markus Söder, in der Marktgemeinde als Gast begrüßen. „Trotz der hohen Terminbelastung im laufenden Wahlkampf, schien mir Markus Söder während der ganzen Veranstaltung sehr präsent und er ging während seiner Rede auch auf regionale Themen ein“, so Patrick Groh, Mitglied der LSU und CSU-Ortsverbandes. Dass der Landkreis Aschaffenburg, zu dem der Markt Mömbris gehört, nicht am Ende Bayerns liegt kann man schon auf den Nummernschildern dort lesen. AB – Anfang Bayern, das stellte Peter Winter MdL am Ende der Veranstaltung in seinen Dankesworten klar.

Im völlig überfüllten Festzelt, welches der Inhaber des ortsansässigen REWE-Marktes Kornelius Golbik auf seinem Parkplatz zur Verfügung stellte, wurde der Ministerpräsident von rund 1200 Gästen Willkommen geheißen. Zu Beginn seiner Rede betonte Söder, dass ihm nicht nur die bayerischen Ballungszentren am Herzen liegen, sondern auch der ländliche Raum, wie es die Kahlgrundregion eine ist. In seiner Rede grenzte sich Söder erneut und mit klarer Kante von der AfD ab, wie es auch der Landesvorsitzende der LSU, Patrick Slapal tut: „Das ist eine Partei, die keine Lösungen anbietet, sondern nur pauschalisiert.“ Des Weiteren ging der Ministerpräsident mit zum Teil markigen Worten auf gesellschaftspolitische Themen, wie Familien- und Pflegepolitik ein.

In Bayern wird am 14. Oktober der Landtag und der Bezirkstag neu gewählt.